Presseberichte 2015

Pfaffenhofen-today.de vom 15. April 2015

Eine schöne Bescherung

Die Theatergruppe Niederlauterbach und der Austrags-Schwindel – oder: Wenn das ganze Jahr über Weihnachten ist

(ty) Über eine gelungene Premiere sowie mehrere darauffolgende Aufführungen freut sich die Theatergruppe Niederlauterbach im Gasthaus Reich. Die Wahl fiel heuer auf die „Komödie in 4 Jahreszeiten“ von Peter Landstorfer: „Da Austrags-Schwindel“. Alle Schauspieler und Helfer hinter der Bühne zeigten sich in den bisherigen sechs Aufführungen in bester Spiellaune und boten dem begeisterten Publikum abwechslungsreiche, hintersinnige und humorvolle Stunden. Die Zuschauer bedankten sich mit reichlichem Szenenapplaus und vielen Lachern.

Der Gemüsebauer Karl Ackermayr senior hat in seinem Testament listig dafür gesorgt, dass seine Frau, die Moidl Mam (Brigitte Pauly), noch fünf Jahre nach seinem Tod einen „nobligen“ Austrag genießen kann. Nachdem vier Jahre vergangen sind, möchte sich die Moidl Mam im letzten Jahr in besonderer Weise erfreuen und schmiedet zusammen mit ihrem Doktor und Vertrauten Thomas Dudlhofer (Markus Meier) einen Plan, der den Rest der Familie zur Verzweiflung bringt. Der Mam gefällt besonders der Winter mit der Weihnachtszeit, die sie über das gesamte Jahr erleben möchte. Dr. Dudlhofer bestärkt die Verwandtschaft, seiner Patientin auch im Frühling, Sommer und Herbst stets die Weihnachtszeit vorzugaukeln.

Sohn Karl Ackermayr junior (Wolfgang Breitner) mit Ehefrau Agnes (Silvia Ottowitz) und Tochter Christl (Anita Pauly) müssen nun zu jeder Jahreszeit mit Winterbekleidung bei der Mam erscheinen, ihr auch im Sommer und Herbst Punsch und Weihnachtsgebäck servieren oder Weihnachtslieder vorspielen. Auch das Hausfaktotum Franzl (Andreas Breitner) macht bei diesem Schwindel mit. Das Ende seiner Geduld ist allerdings erreicht, als er im Sommer, wie von Oma gewünscht, auch noch als Nikolaus bei ihr auftreten soll. Letztlich lässt er sich dann aber doch von Christl überreden.

Kompliziert wird es durch das mehrmalige Erscheinen von Nachbar Girgl (Andreas Pauly), der Federvieh aller Art verkauft, und von Marktfrau Theres (Andrea Rauch). Beiden kommt es freilich reichlich komisch vor, dass im Frühling, Sommer wie auch im Herbst die Ackermayrs mit Christbäumen herumlaufen oder im Sommer nach einer Weihnachtsgans verlangen und Weihnachtslieder aus dem Austragshäusl der Oma zu hören sind. Im vierten Akt (Herbst) klärt sich dann der gesamte Schwindel auf. Wie, das wird freilich nicht verraten.

Hinter der Bühne tragen Christian Forsthofer (Regie), Martina Pauly (Maske), Bernhard Forsthofer (Bühnentechnik und Medien), Mathias Beischl (Einsager) Agnes Bauer (Requisiten) sowie Konrad Schretzlmeier, Andreas Breitner & Pauly (Bühne) zum Gelingen bei.

Für die Vorstellung am Freitag, 17. April gibt es noch einige Restkarten in der Metzgerei Breitner, Telefon (0 84 42) 17 11 zu kaufen. Weitere Infos unter: www.theatergruppe-nlb.de


Pfaffenhofener Kurier vom 08. April 2015

Der große Bluff

Niederlauterbach (WZ) Brigitte Pauly hat es faustdick hinter den Ohren – zumindest auf der Niederlauterbacher Theaterbühne: Dort spielt sie gerade die Hauptrolle im aktuellen Stück „Da Austragsschwindel“ und hat zusammen mit allen weiteren Akteuren am Osterwochenende das Publikum begeistert.

Das neue Stück der Theatergruppe Niederlauterbach „Da Austragsschwindel“ handelt von der vermeintlich dementen Moidl-Mam, die ihre Familie mit einem Bluff der besonderen Art schier in den Wahnsinn treibt. Das Publikum kommt aus dem Lachen kaum heraus.

Der Austrag ist eine Form der Altersvorsorge, bei der sich die Austragler gegenüber ihren Kindern bestimmte Leistungen wie zum Beispiel ein Wohnrecht sichern. Im Theaterstück „Da Austragsschwindel“ von Peter Landstorfer, das die Theatergruppe Niederlauterbach aktuell im Gasthaus Reich auf die Bühne bringt, geht es um eine solche Vereinbarung. Die Moidl-Mam, genial gespielt von Brigitte Pauly, darf fünf Jahre nach dem Tod ihres Mannes einen „nobligen“ Austrag genießen. Dafür hatte ihr verstorbener Ehemann, Karl Ackermayr senior, in seinem Testament schon gesorgt. Nachdem vier Jahre schon vorüber sind, schmiedet die Moidl-Mam mit ihrem Verbündeten, dem Doktor Dudlhofer (Markus Meier), einen perfiden Plan: Eine Adventsdepression und eine fortgeschrittene Demenz spielt die eigentlich topfitte Seniorin mit geheimer Vorliebe für guten Obstler und deftiges Essen ihrer Familie vor. Der Doktor weiß da nur eine Medizin: eine astreine Adventskomödie muss her. Sohn Karl (Wolfgang Breitner), seine Frau Agnes (Silvia Ottowitz) und Tochter Christl (Anita Pauly) ziehen die Sache brav durch – mit Kripperldienst, Plätzchen, Wintertee, „O, du fröhliche“, Schal und Pudelhauben im Hochsommer und einfach allem, was zu einer echten Adventszeit gehört. Das Ganze gipfelt im dritten Akt in einem Gegenschlag „des alten Weihnachtsdragoners“, der an dieser Stelle nicht verraten sei.

Mit „Da Austragsschwindel“ hat das bewährte Niederlauterbacher Schauspielensemble um Regisseur Christian Forsthofer einen kurzweiligen Vierakter ausgewählt, der schon durch das zweigeteilte Bühnenbild außergewöhnlich ist: Links sieht der Zuschauer die schnapselnde Moidl-Mam in ihrem Austragshäusl und rechts die Jungen bei ihrem geschäftigen Treiben am Hof. Hier gehen nicht nur der Doktor und der Angestellte Krautinger (Andreas Breitner) ein und aus, sondern auch die schlagfertige Dandlerin (Andrea Rauch) und der rührige Giggerl Girgl (Andreas Pauly). Dieser versucht verzweifelt, die am 10. Dezember bestellte Weihnachtsgans Fridoline, die übrigens recht lebendig wirkt, an den Mann zu bringen. Das detailverliebte Bühnenbild und die authentischen Kostüme entführen die Zuschauer mit Bravour in das ländliche Bayern des 20. Jahrhundert. Eine starke Leistung des gesamten Ensembles – auf und hinter der Bühne.

Dieses stimmige Gesamtpaket sorgte beim Premierenpublikum am Ostersonntag für große Begeisterung und mehr als nur einen Lacher. Treue Freunde des Theaters Niederlauterbach sind zum Beispiel Veronika aus Geisenhausen, Leni aus Fahlenbach und Helga aus Waal, die gar nicht genau wissen, seit wann sie Jahr für Jahr zum Niederlauterbacher Theater kommen. „1990 war wohl für mich das erste Mal“, vermutet Leni. Die Theatergruppe treffe mit den Stücken immer ihren Geschmack, so das Damentrio. Auch „Da Austragsschwindel“ sei wieder sehr lustig gewesen, fügen die Besucherinnen an.

Für die verbleibenden Vorstellungen sind noch wenige Restkarten erhältlich. Diese finden an folgenden Terminen statt: am kommenden Freitag, Samstag und Sonntag sowie am Freitag, 17. April und am Samstag, 18. April. Die Vorstellungen beginnen um 20 Uhr im Gasthaus Reich in Niederlauterbach. Der Karten gibt es zu den Geschäftszeiten in der Metzgerei Breitner, Niederlauterbach, Telefon (0 84 42) 17 11.

Von Stefanie Grindinger

Hallertau.info am 06. April 2015

Weihnachtsgans im Sommer

Niederlauterbach (rt) Situationskomik am laufenden Band präsentierte am gestrigen Abend mit der bayerischen Komödie „Da Austragsschwindel“ die Theatergruppe Niederlauterbach. Der Saal des Niederlauterbacher Gasthofes Reich war vollständig mit begeistertem Premierenpublikum gefüllt. Die Laienspielgruppe wurde mit reichlich Szenenapplaus bedacht. Das Theaterstück von Autor Peter Landstorfer ist gespickt mit absurden Situationen und hält so manche Überraschungen bereit. Für die weiteren Vorstellungen gibt es nur noch wenige Restkarten.

„Da Austragsschwindel“ spielt auf dem Hof des verstorbenen Gemüsebauers Karl Ackermayr senior; dieser hat in seinem Testament dafür gesorgt, dass seine Frau, die „Moidl Mam“ (Brigitte Pauly), auf alle Fälle noch fünf Jahre nach seinem Tod einen „nobligen“ Austrag genießen kann. Würde sie früher sterben, ginge der Hof an die Kirche.

Nachdem bereits vier Jahre vergangen sind und die „Moidl Mam“ zu ahnen glaubt, was ihr bald nach Ablauf der fünf Jahre blüht, möchte sie das letzte „gute“ Jahr in ganz besonderer Weise ausnützen. Sie schmiedet zusammen mit ihrem Arzt und Vertrauten Thomas Dudlhofer (Markus Meier) einen außergewöhnlichen Plan, eben den „Austragsschwindel“.

Dieser bringt nicht nur ihre Familie, bestehend aus ihrem Sohn Karl Ackermayr Wolfgang Breitner, ihrer Schwiegertochter Agnes Ackermayr (Silvia Ottowitz) und ihrer Enkelin Christl Ackermayr (Anita Pauly) und Hausfaktotum Krautinger Franzl (Andreas Breitner) an den Rand des Wahnsinns. Federviehhändler Giggerl Girgl (Andreas Pauly) samt Weihnachts-Gans Fridoline und die Dandlerin (Andrea Rauch) können sich auf die merkwürdige Verhaltensweise im Haus Ackermann allerdings keinen rechten Reim machen. Das ist insbesondere dann der Fall, als mitten im Hochsommer auch noch der Heilige Nikolaus seinen Auftritt hat.

Alle Akteure haben unter der Regie von Christian Forsthofer mit großer Hingabe die jeweiligen Protagonisten verkörpert und die Zuschauer mit viel Situationskomik verwöhnt. Die Komödie „in vier Jahreszeiten“ deutet mit ihrem Untertitel bereits an, dass es sich um einen Vierakter handelt, der sich von der Handlung her über ein ganzes Jahr hinzieht. Damit muss natürlich auch das Bühnenbild entsprechend der Jahreszeiten angepasst werden. Zudem sind auf der Bühne auch noch drei Örtlichkeiten gleichzeitig darzustellen.

Diese Herausforderung ist von den Bühnenbauern Andreas Breitner, Konrad Schretzlmeier und der Raumausstattung Pauly mit großer Kreativität gelöst worden. Ein Hinweis mag an dieser Stelle gestattet sein: Beim Wechsel vom dritten in den vierten Akt ist die notwendige Umbaupause sehr kurz, so dass sich für den Zuschauer das Aufstehen von seinem Sitzplatz kaum lohnt.

Auf der Homepage unter www.theatergruppe-nlb.de sind die noch zur Verfügung stehenden Plätze zu sehen für die Vorstellungen am heutigen Ostermontag, 6. April und dann am Freitag, 10. April, Samstag, 11. April, Sonntag, 12. April, Freitag, 17. April, und Samstag, 18. April. Beginn der Vorstellung ist jeweils um 20 Uhr.


Pfaffenhofener Kurier vom 11. März 2015

Es gibt noch Karten

Niederlauterbach (WZ) Fleißig proben die Niederlauterbacher Theaterspieler im Gasthaus Reich und auch der Kartenvorverkauf für das Stück „Da Austragsschwindel“ ist in vollem Gange. Tickets gibt es in der Metzgerei Breitner, Niederlauterbach, Oberlauterbacher Straße 9, Telefon (0 84 42) 17 11, während der Geschäftszeiten.

Nach 18 Uhr können Karten auch in der Weinzierlstraße 1 a, Telefon (0 84 42) 95 64 18, bestellt werden. Auf der Homepage unter www.theatergruppe-nlb.de informiert die Truppe täglich darüber, für welche Vorstellungen noch Plätze zu haben sind. Aufführungstermine für das Stück sind Ostersonntag, 5. April, Ostermontag, 6. April, Freitag, 10. April, Samstag, 11. April, Sonntag, 12. April, Freitag, 17. April, und Samstag, 18. April, 20 Uhr. Am Ostersonntag um 14 Uhr (Einlass 13 Uhr) gibt es eine Vorstellung für Familien und Senioren, dazu gibt es keinen Vorverkauf.


Pfaffenhofener Kurier vom 27. Februar 2015

Vorverkauf ist neu geregelt

Wolnzach (WZ) Lustig geht es ab Ostersonntag auf der Bühne im Gasthaus Reich in Niederlauterbach zu: Es wird wieder Theater gespielt. Mit dem diesjährigen Stück „Da Austrags-Schwindel“, in dem durch den Plan der listigen „Moidl-Mam“ die gesamte Familie buchstäblich in den Wahnsinn getrieben wird, ist für Lacher gesorgt.

Das Team der Laienspielgruppe Niederlauterbach wird das Altbewährte sein – beim Kartenvorverkauf allerdings ist einiges neu: Am kommenden Sonntag besteht von 9 Uhr bis 12 Uhr die Möglichkeit zum Kartenkauf im Gasthaus Reich. Einlass in den Saal ist pünktlich um 9 Uhr. Um die Warteschlange zu entzerren und die Anstellphase zu verkürzen, sind viele Helfer parat: Jeder Aufführungstermin wird an einem separaten Tisch eingetragen, das heißt, man kann sich direkt am Tisch mit seinem Wunschtermin anstellen.

Nach diesem Sonntag findet der weitere Kartenvorverkauf beziehungsweise die Abholung vorher telefonisch reservierter Karten in der Metzgerei Breitner, Niederlauterbach, Oberlauterbacher Straße 9, Telefon (0 84 42) 17 11, zu deren Geschäftszeiten statt. Einsicht über aktuell freie Plätze gibt es täglich unter www.theatergruppe-nlb.de. Die einzelnen Aufführungstermine: Ostersonntag, 5. April; Ostermontag, 6. April; Freitag, 10. April; Samstag, 11. April; Sonntag, 12. April; Freitag, 17. April; Samstag, 18. April. Aufführungsbeginn ist jeweils um 20 Uhr. Am Ostersonntag findet außerdem um 14 Uhr eine Aufführung für Familien und Senioren statt. Dazu gibt es keinen Vorverkauf; Einlass ab 13 Uhr.


Hallertau.info am 16. Februar 2015

Kartenvorverkauf: Niederlauterbach spielt "Da Austrags-Schwindel"

Wolnzach (hal) Lustig geht es ab dem Ostersonntag zu auf der Bühne im Gasthaus Reich in Niederlauterbach.Mit dem diesjährigen Stück, das durch den listigen Plan des Austrags-Schwindels der „Moidl-Mam“ die gesamte Familie buchstäblich in den Wahnsinn treibt, ist für Lacher bestens gesorgt.

Das Team wird das Altbewährte sein – beim Kartenvorverkauf ist Einiges neu: Am Sonntag, 01. März 2015 besteht von 9 Uhr bis 12 Uhr die Möglichkeit zum Kartenkauf im Gasthaus Reich. Einlass in den Saal ist pünktlich um 9 Uhr. Um die „Schlange“ zu entzerren und die Anstellphase zu verkürzen, stehen viele Helfer parat:

Jeder Aufführungstermin wird an einem separaten Tisch eingetragen. D.h. sie können sich direkt am Tisch des gewünschten Termins anstellen. Der Kartenvorverkauf bzw. die Abholung vorher telefonisch reservierter Karten ist zu den Geschäftszeiten in der Metzgerei Breitner, Niederlauterbach, Oberlauterbacher Str. 9, Telefon 08442/1711 möglich. Einsicht über aktuell freie Plätze finden sie jeden Morgen unter www.theatergruppe-nlb.de.